• #
     
    track name
    genre
    composer
    length
     
     
Regionalliga Bayern Buchbach kann nicht gegen Hinterbaenkler
Regionalliga Bayern Buchbach kann nicht gegen Hinterbaenkler
Online seit: 22-09-2019 | Autor: #Foecki

Buchbach in letzter Sekunde geschlagen

Unnötige 0:1-Niederlage in Heimstetten – Raupach: „Haben selbst auf Sieg gehofft“

Der TSV Buchbach hat sich am zwölften Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern eine unnötige Last-Minute-Pleite in Heimstetten eingefangen. Die Mannschaft von Trainer Markus Raupach musste sich am Samstag weit in der Nachspielzeit nach einer eigenen Ecke durch ein Kontertor von Felix Michalz mit 0:1 geschlagen geben.

„Das ist natürlich unglücklich. Wir hatten eigentlich selber die Hoffnung den Lucky Punch zu setzen, haben nicht richtig abgesichert, die Situation nicht rechtzeitig erkannt und konnten den Konter dann nicht mehr löschen“, ärgerte sich Buchbachs Trainer Markus Raupach nach einer Partie in der seine Mannschaft über weite Strecken große Mühe hatte. Dagegen wusste Heimstettens Coach Christoph Schmitt: „Der Fußballgott hat uns ein Geschenk gemacht.“

Nach dem Sieg gegen Schweinfurt traten die Rot-Weißen mit breiter Brust beim Kellerkind an, hatten auch erste gute Möglichkeiten durch Marco Rosenzweig (2.) und Christian Brucia (8.), aber auch die Hausherren ließen sich nicht lumpen und kamen ihrerseits durch Tim Schels (6.) und Moritz Hannemann (19.) zu Chancen. Raupach: „Wir haben ganz gut begonnen, hatten dann aber nach der Anfangsphase wenig Zugriff aufs Spiel und sind oft hinterhergelaufen.“ So musste Keeper Daniel Maus auch in der 33. Minute vor Lukas Riglewski klären, als er eine Flanke von Fabian Cavadias gerade noch abfangen konnte.

Nach dem Seitenwechsel dann die Rot-Weißen gleich mit einer dicken Gelegenheit, als Thomas Leberfinger nach einer Ecke von Maxi Drum einen Volley-Kracher auspackte, Maximilian Riedmüller sein Team aber mit einer Glanzparade im Spiel hielt (49.). Nun war Buchbach besser im Spiel, wobei sich auch Maus über mangelnde Beschäftigung nicht beklagen konnte. Immer wieder musste der Buchbacher Keeper eingreifen, seine größte Rettungstat vollbrachte er in der 67. Minute, als er einen Schuss aus dem Gewühl von Cavadias gerade noch aus dem bedrohten Eck holen konnte. Nur drei Minuten später tauchte Brucia zentral vor Riedmüller auf, verzog aber aus 16 Metern.

In der Schlussviertelstunde wurde die Partie etwas hektischer, aber Buchbach mit Vorteilen, die Hausherren schienen ihr Pulver verschossen zu haben. „Wir hatten zu diesem Zeitpunkt schon das Gefühl, dass die Partie zu unseren Gunsten kippen könnte“ so Raupach. Und in der Tat hätte Aleks Petrovic seinem Team in der 92. Minute fast den Dreier beschert, doch nach Flanke von Drum köpfte der Ersatz-Mittelstürmer über den Kasten, ehe zwei Minuten später der Treffer auf der anderen Seite fiel: Nach Ecke von Drum wurde der Ball abgewehrt, Simon Gartmann steckte für Michalz durch, der noch Maus umkurvte und dann einschob – der zweite Sieg für die Haoschdenger innerhalb von vier Tagen und für Buchbachbach vor dem stets heißen Knaller gegen Schalding-Heining am Samstag um 17 Uhr mit anschließenden Herbstfest ein herber Rückschlag. 

SV Heimstetten: Riedmüller – Cavadias (88. Michalz), Günzel, Beckenbauer, Hintermaier – Sabbagh, Schels – Reuter, Hannemann – Riglewski (64. Duhnke), Müller (79. Gartmann). Trainer: Schmitt.

TSV Buchbach: Maus – Grübl (85. Cinar), Leberfinger, Winterling, Rosenzweig, Drum – Walleth, Hain – Brucia, Petrovic, Breu (60. Bahar). Trainer: Raupach.

Tor: 1:0 Michalz (90. + 4)

 

Text: Michael Buchholz - TSV Buchholz

Foto: Michael Buchholz - mn-presse.de

26

5:02 min
27

49:47 min

< >