• #
     
    track name
    genre
    composer
    length
     
     
Regionallig Bayern TSV Buchbach siegt gegen SV Schalding mit 1 zu 0
Regionallig Bayern TSV Buchbach siegt gegen SV Schalding mit 1 zu 0
Online seit: 30-09-2019 | Autor: #Foecki

Joker Denk sichert den späten Derbysieg

Buchbacher 1:0 beim Herbstfest gegen Schalding-Heining – Sprung auf Platz vier

Prima Stimmung beim ersten Buchbacher Herbstfest – kein Wunder, feierten die Rot-Weißen doch am späten Samstagnachmittag einen 1:0-Erfolg über den SV Schalding-Heining und klettern mit 21 Punkten auf Platz vier, während sich die Niederbayern nach 13 Spieltagen in der Fußball-Regionalliga Bayern mit 14 Punkten kurz vor der Abstiegszone wiederfinden.

Das Tor des Tages erzielte Stefan Denk fünf Minuten nach seiner Einwechselung mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern, Maxi Drum hatte den Joker mit einem schönen Diagonalpass in Szene gesetzt. „Mit Verlagerungen und Tempoverschärfungen haben wir den Gegner immer wieder gut beschäftigt“ analysiert Buchbachs Trainer Markus Raupach, der einen deutlich offensiveren SV Schalding-Heining erwartet hatte: „Wir hatten großen Respekt vor der variablen und gut bestückten Offensive des Gegners und haben mit wesentlich mehr Druck gerechnet, aber wir haben sehr gut auf die verhaltene Ausrichtung der Schaldinger reagiert.“

Schaldings Trainer Stefan Köck, der 65 Minuten selbst auf dem Platz stand, hatte seiner Truppe ebenfalls ein Defensivkonzept verordnet, weil er der vielen Gegentreffer leid ist: „Wir haben schon 31 Gegentore kassiert, das ist nervig und ernüchternd. Der Weg muss es sein, die Defensive zu stärken. Es ist immer leichter Tore zu verhindern als Tore zu schießen. Aber gegen uns ist es leicht, Tore zu schießen.“ Die 766 Zuschauer, unter ihnen BFV-Präsident Rainer Koch, der zusammen mit DFB-Stützpunkt-Koordinator Peter Wimmer in der Halbzeit die Ernennungsurkunde zum Buchbacher DFB-Stützpunkt überreichte, sahen insgesamt wenige Chancen, aber dennoch eine intensive Partie. „Es war ein hart umkämpftes Spiel, bei dem vor den Toren nicht viel passiert ist“, so Köck, der sich ärgerte, dass es seine Hintermannschaft war, die nicht dichthielt: „Wir haben gut verteidigt, haben aber selber kaum zwingende Chancen gehabt, weil ja auch Buchbach hinten sehr gut steht. Irgendwann haben wir zum wiederholten Male den einen Fehler gemacht und der Gegner hat diese Einladung dankbar angenommen. Unter Strich haben wir verdient verloren, auch weil wir in der Nachspielzeit die beiden Chancen zum Ausgleich nicht genutzt haben.“

Dass ausgerechnet Denk den Treffer des Tages erzielt hat, freut Raupach besonders: „Mit Stefan haben wir einen Glücksgriff gelandet. Er ist eigentlich gut reingekommen in die Saison, wurde dann aber durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfen. Jetzt hoffe ich, dass bei ihm der Knoten geplatzt ist.“ Raupach und Andi Bichlmaier würden sich natürlich weitere Treffer des 29-Jährigen wünschen, ebenso wie Tore von Thommy Breu, der noch auf seinen ersten Saisontreffer wartet. Tore der beiden Urgesteine, die schon seit 2010 das Buchbacher Trikot tragen und viele Jahre fleißig geliefert haben, sind nötiger denn je, zumal die Offensivkräfte Moritz Sassmann, Selcuk Cinar, Marin Culjak und Jonas Wieselsberger weiterhin nicht oder nur bedingt einsatzfähig sind. Der mit vier Treffern erfolgreichste TSV-Angreifer Christian Brucia, der auch am Samstag die Schaldinger Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit brachte, muss beim Auswärtsspiel am Samstag zudem eine Gelbsperre absitzen, aber vielleicht trifft ja dann auch mal wieder Aleksandro Petrovic, der in den ersten drei Begegnungen erfolgreich war und gegen Schalding zum wiederholten Male als verkappter Mittelstürmer aufgelaufen ist. Raupach: „Wir werden uns auch ohne Brucia in Aschaffenburg etwas einfallen lassen. Aber wir wissen auch, dass wir nicht jeder Chance ein Tor machen können. Das hat am Anfang der Saison geklappt, aber jetzt brauchen wir mittlerweile mehrere Anläufe.“

TSV Buchbach: Maus – Bahar, Leberfinger, Winterling, Rosenzweig (79. Denk), Drum – Walleth, Hain – Grübl (90. + 2 Orth), Petrovic, Brucia (90. + 7 Breu). Trainer: Raupach/Bichlmaier

SV Schalding-Heining: Schöller – Tiefenbrunner, Köck (65. Burmberger), Pex, Kurz – Jünger, Huber, Knochner, Rockinger – Pillmeier, Schnabel (57. Gallmaier). Trainer: Köck.

Tor: 1:0 Denk (84.)

Schiedsrichter: Potemkin (Friesen)

Zuschauer: 766

Gelb: Brucia – Köck, Burmberger

 

Text: Michael Buchholz - TSV Buchbach

Foto: Michael Buchholz - mb-presse.de

26

5:02 min
27

49:47 min

< >