Zweite Volleyball Bundesliga Herren Muehldorf vor dem Spiel gegen Dresden
Zweite Volleyball Bundesliga Herren Muehldorf vor dem Spiel gegen Dresden
Online seit: 12-11-2021 | Autor: #Foecki

TSV Mühldorf will die Siegesserie gegen den VC Dresden fortsetzen

Es wird ein Duell der Tabellennachbarn in der 2. Volleyball-Bundesliga. Der Achte aus Mühldorf trifft am Samstag, 13. November, in der Nutz-Arena der Mittelschule Mühldorf auf den Neunten aus Dresden. Doch nimmt mit dem Team Dentalservice Gust VC Dresden eine Mannschaft die knapp 450 Kilometer lange Reise auf sich, die den Mühldorfern liegen dürfte. Bei den vier Aufeinandertreffen der vergangenen beiden Jahre ging immer der TSV Mühldorf als Sieger vom Platz. "Und daran soll sich auch nichts ändern", schwört Mühldorfs Trainer Heiko Roth seine Mannen auf die Partie in der NUTZ-Arena der Mittelschule Mühldorf ein. Sie beginnt um 19 Uhr, es gelten die 2G-Regeln. Das Spiel wird aber auch im Livestream über sportdeutschland.tv im Netz übertragen.

Der Gast aus Sachsen macht im Vorfeld der Partie kein Geheimnis darum, spricht beim TSV Mühldorf von einer Mannschaft, die dem VCD nicht liege. "Das ist eine spielstarke Mannschaft, die nie aufgibt und nur zu bezwingen ist, wenn wir 100 Prozent geben oder mehr", sagt der Sportliche Leiter des VCD, Sven Dörendahl.

Siegen, das will aber auch Mühldorfs Trainer Heiko Roth, nachdem die Mühldorfer vor zwei Wochen beim 1:3 in Gotha erstmals ohne Punkte in der Saison geblieben waren. Er macht auch keinen Hehl daraus, dass er tatsächlich mit drei Punkten rechnet. Nicht nur aufgrund der Historie. "Dresden hat gegen Delitzsch klar mit 3:0 verloren. Mühldorf hingegen hat 3:0  gegen Delitzsch gewonnen", von der Papierform her sollte es also klappen. Noch dazu, da Mühldorf Heimvorteil genießt und die Dresdener eine lange Anfahrt in den Beinen haben. Doch Roth weiß natürlich, dass in dieser Liga alles möglich ist, bis auf die Topteams ganz vorne in der Tabelle - Tabellenführer Hammelburg, Karlsruhe und Gotha - jeder jeden schlagen kann. Freilich müssen auch die Voraussetzungen passen, um den Gästen aus Dresden den Zahn zu ziehen. Und die sind optimal. "Capitano" Tom Brandstetter, der gegen Gotha wegen einer Schulterverletzung als Libero eingesetzt war, wird wieder als Außenangreifer die Akzente am Netz setzen. Kilian Nennhuber, der sich gegen Gotha als Angreifer austoben durfte, wird wieder auf seine Stammposition des Liberos rücken. "Es sind alle an Bord, alle gesund. Wir sind guten Mutes", signalisiert Roth.

"Wir müssen Dresden unter Druck setzen, sie zu Fehlern zwingen", lautet Roths Maßgabe. Dies soll zum einen über die harten Sprungaufschläge erfolgen. Zum anderen hat Mühldorfs Chefcoach die Trainingschwerpunkte auf eine stabile Annahme gelegt, um basierend auf einen präzisen ersten Ball das gewohnt schnelle Spiel auf Mühldorfer Seite aufzuziehen

Die Voraussetzungen bei den Gästen aus Dresden sind hingegen nicht optimal, wie der VC verkündet. Der Erstliga-erfahrene Libero Martin Merkel wird ebenso fehlen wie Diagonal-Angreifer Lukas Klapper, der krankheitsbedingt ausfällt. Damit muss Trainer Niklas Peisl wie so oft in dieser aus Sicht der Dresdener als "verkorkste Saison" bezeichnete Spielzeit seine Formation umstellen. Positiv ist allerdings, dass Mittelblocker Karl-Lennart Klehm nach Verletzungspause wieder mit von der Partie im bayerischen Mühldorf ist. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Zuspieler Simon Gilbrich, der in diesem Jahr schon drei Medaillen als bester Dresdener Spieler einheimsen konnte.

 

Foto: Fabian Bartsch

Bericht: Josef Enzinger

14

  Interview
Foeckis Fan Radio - Alfons Hasenknopf
18:40 min
22

17:25 min
23

6:07 min
26

11:30 min
27

1:26 min
33

2:58 min

< >